Bauch weg Training

Viele Menschen plagen sich mit einem unschönen Schwimmring herum. Dabei ist ein dicker Bauch nicht nur unsexy, sondern auch noch in höchstem Maße ungesund, denn mit dem Bauchumfang steigt auch das Risiko eines Herzinfarktes. Zeit also, um den ungeliebten Pfunden mit einem speziellen Bauch weg Training auf die Pelle zu rücken.

Was für einen flachen Bauch wichtig ist

flacher Bauch durch Cardiotraining z.B. joggenZu einem flachen Bauch oder gar einem durchtranierten Waschbrettbauch kommt man nicht alleine durch ein intensives Trainieren der Bauchmuskeln. Darüber sollte man sich von Anfang an im Klaren sein, bevor man mit dem Bauch weg Training startet.

Stattdessen gibt es noch einige weitere Faktoren, die für einen flachen Bauch verantwortlich sind. Neben dem Bauchmuskeltraining gehört dazu ein intensives Cardiotraining, eine richtige und ausgewogene Ernährung sowie ein hohes Maß an Motivation und Durchhaltewillen. Nur bei Einhaltung aller Faktoren führt ein Bauch weg Training auch zu einem langfristigen Erfolg.

Das Krafttraining

Wichtig ist, dass man nach einem Krafttraining und vor allem nach einem intensiven Bauch weg Training, eine ausreichende Ruhepause einlegt. Damit Muskeln wachsen können, benötigen diese eine ausreichende Regenerationsphase. Für ein effektives Bauch weg Training eignen sich vor allem sogenannte Crunches. Dabei legt man sich flach auf den Boden und winkelt die Beine an. Danach hebt man den Oberkörper und zieht das Kinn leicht zur Brust. Die Endposition wird etwa 3 Sekunden gehalten, bevor man den Oberkörper wieder absenkt. Dabei darf der Kopf jedoch nicht abgelegt werden, um die Spannung dauerhaft zu halten.

Das Ausdauertraining

Viele Menschen machen immer noch den Fehler, dass sie sich zu Beginn des Bauch weg Trainings zu viel zumuten. Die Folge ist dann zumeist ein schneller Abfall der Motivation, wenn diese hohe Kadenz nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Deshalb sollte man mit dem Training langsam starten und die Intensität dann langsam aber stetig steigen. Auch das Cardiotraining sollte man nicht täglich durchführen. Ideal sind 2-3 Trainingseinheiten pro Woche à 45-60 Minuten.

Die Motivation

In Umfragen geben die meisten Leute an, dass ein langfristiges Bauch weg Training an der fehlenden Motivation gescheitert ist. Ein Grund hierfür ist, dass viele Menschen eine falsche Vorstellung über die Dauer eines Bauch weg Training haben. Stellen sich schnell die ersten Erfolge ein, führt dies oftmals zu einem sofortigen Aufgeben. Dabei sollte man sich immer im Klaren sein, dass es nicht möglich ist, nach drei Monaten wie ein Bodybuilder auszusehen.

Für ein erfolgreiches Bauch weg Training ist es entscheidend, dass man sich in Phasen, in denen die Motivation sinkt, immer wieder aufs Neue anspornen kann. Dazu sollte man sich Ziele setzen, die auch erreichbar sind. Wenn man diese Punkte beachtet, dann wird das Bauch weg Training am Ende auch den gewünschten Erfolg bringen.